SEO für kleine Unternehmen: Rentiert sich die Investition?

·

Kurze Antwort

Wenn du über Google Kunden generieren könntest – das heisst dein Angebot irgendjemand auf Google sucht und daraus dann entscheidet ob er bei dir kauft oder nicht. Dann rentiert sich SEO definitv auch für dich als kleines Unternehmen.

Und die gute Nachricht: Du musst nicht ganz soviel investieren wie ein grosses Unternehmen, denn mit dem richtigen Fokus erreichst du deine Kunden auch ohne einem super ausführlichen Blog.

In diesem Beitrag geht es genau darum, wie du dein Geld als kleines Unternehmen am besten in SEO investiert damit es sich für dich auch lohnt. Denn es gibt viele Vorteile an SEO im gegensatz zu aktiv Werbung schalten auf Google Ads.

Es klang so einfach: Man erstellt eine Website fürs Unternehmen, dann geht sie online, und schon kommen Kunden über Google wie von alleine. Nur leider sieht die harte Realität nicht ganz so aus, und jedes Unternehmen muss aktiv in Marketing investieren.

Dabei gibts noch dazu ganz schön vieles, was man machen kann: Social Media, Google Ads, SEO … wie will man den da als kleines Unternehmen wissen, in was man wirklich investieren sollte. Denn schliesslich hat man nicht unendlich Marketing Budget wie grosse Konzerne wie Migros, Coop oder Coca Cola!

Oft wird dann genau SEO übersehen, denn “das ist ja nur etwas für grosse Unternehmen mit viel Budget”. Aber ist es das wirklich? Wie unterscheidet sich Suchmaschinenoptimierung von grossen Webseiten zu kleinen? Und rentiert sich die Investition für ein kleines Unternehmen?

In diesem Beitrag erfährst du genau das und ich geb dir noch ein paar SEO Massnahmen mit, die sich für dich als KMU wirklich rentieren

Wie funktioniert Suchmaschinenoptimierung für kleine Unternehmen?

Stell dir vor, du hast ein kleines Café in einer verträumten Ecke in Zürich oder eine Kreativwerkstatt, die sich auf individuelle Möbel aus Holz spezialisiert hat. Als kleines Unternehmen hast du einfach einen grossen lokalen Fokus. Deine Kunden befinden sich in deiner Nähe – zum Beispiel in Zürich. 

Wenn also jemand online nach “gemütlichem Café in Zürich” oder “Möbel aus Holz in Zürich” sucht, willst du, dass deine Website auftaucht und dich Kunden idealerweise vor Ort besuchen. 

Und das ist bereits einer der Vorteile der Suchmaschinenoptimierung für kleine Unternehmen, denn lokale Keywords (Suchbegriffe) haben meist weniger Konkurrenz, als jene, für die grosse Unternehmen sehr viel Geld ausgeben. 

Zusammengefasst ist SEO also die Kunst, deine Website so zu optimieren, dass sie bei Suchmaschinen wie Google ganz oben erscheint, wenn jemand nach relevanten Begriffen sucht. Dazu gehören Faktoren, wie passende Keywords, hochwertiger Content, technische Optimierung oder Backlinks. Weiter unten im Beitrag zeige ich dir jene Massnahmen, die dir helfen können, deine Rankings zu verbessern. 

Lohnt es sich für KMUs in SEO zu investieren?

In einer Welt, in der «Googeln» so normal ist wie der Kaffee am Morgen, kann sich ein Unternehmen, egal wie klein, es einfach nicht mehr leisten, das Potenzial von SEO zu ignorieren. Eine erfolgreiche SEO-Strategie hilft dir bei folgenden Punkten:

Vorteile von SEO für dein Unternehmen

Mehr Sichtbarkeit online

Wenn deine Website auf Google besser gefunden wird und höher platziert ist, hast du natürlich eine grössere Sichtbarkeit. Du bekommst natürlich auch mehr Klicks und deine Website wird öfter besucht, was hoffentlich zu mehr Verkäufen führt. Aber vor allem wird deine Marke immer wieder aufscheinen. Was uns zum nächsten Punkt bringt.

Vertrauen und Autorität für deine Marke

Je öfter deine Marke gesehen wird, desto mehr Vertrauen oder Gefühl von “die kenne ich” baust du auf. Während du das mit Google Ads auch erreichst, ist Usern sehr wohl bewusst, dass wenn da “Anzeige” dabei steht, du einfach nur dafür gezahlt hast dort zustehen. Wenn du aber in Google natürlich auftauchst, heisst das deine Marke hat die Autorität dafür dort zu stehen, und das baut beim User ein grösseres Vertrauen auf als nur Anzeigen.

Nicht jeder Klick kostet Geld: organischer Traffic

Organischer Traffic sind jene Klicks, die auf deine Website kommen, ohne dass du dafür gezahlt hast. Das heisst, ohne dass du Google Ads geschaltet hast und darüber den Klick bekommst. Und das ist, was wir mit SEO machen, deinen organischen Traffic erhöhen.

Der Vorteil daran ist nicht nur, dass du nicht für jeden Klick fast schon 2 CHF zahlst heutzutage. Sondern, dass jeder Klick gratis ist. Und das beste, wenn du bei Google Ads irgendwann entscheidest kein Geld mehr zu investieren, war es das: 0 Klicks. Bei SEO geht das aber weiter, die Klicks werden auch danach noch kommen. Vielleicht nicht für immer, weil neue Konkurrenten kommen und Updates, aber zumindest gehts nicht sofort auf 0.

Schein auf, wenn nach deinem Angebot gesucht wird

Mit SEO kannst du, genau diejenigen Menschen ansprechen, die bereits nach deinem Angebot suchen. Die also bereits Interesse haben. Denn wir können herausfinden wie diese nach deinem Angebot suchen, also ja welche relevanten Keywords sie verwenden. Und dann heisst es nur noch dafür zu ranken und schon kommen im Idealfall die potenziellen Kunden zu dir und nicht zur Konkurrenz.

Wettbewerbsfähigkeit

Für grosse Konzerne ist es relativ einfach bei Google Ads auf alle lokalen Begriffe zu bieten, die ihnen einfallen, während sie gleichzeitig auch die grossen Keywords bieten. Das heisst, sie sind deine Konkurrenten, mit einem grossen Geldbeutel.

Bei SEO ist das aber anders, denn lokale Keywords haben weniger Suchvolumen und oft gibt Google hier nur auch wirklich lokalen Unternehmen die Chance. Damit hast du bei SEO einen Vorteil als kleines Unternehmen und du kannst dich als vertrauenswürdige und kompetenten Anbieter positionieren in deiner Gegend. Und weniger Suchanfragen heisst jetzt nicht 1 Klick im Monat, sondern vielleicht 100 Klicks im Monat, und wenn die alle Konvertieren würden wäre nicht so schlecht, oder?

Langfristige Ergebnisse (compound interest / Zinseszins)

SEO ist vor allem ein langfristiger Marketingkanal. Denn erstens, braucht es Zeit, bis du Googel davon überzeugt hast, dass du es dir verdient hast vorne dabei zu sein. Aber was noch wichtiger ist, ist der “compound interest” von SEO, oder Zinseszins von SEO, wie wir so schön auf Deutsch sagen würden.

Jede Verbesserung auf deiner Seite hilft nämlich deiner ganzen Website, und auch wenn du nur an einem Bereich arbeitest, kumuliert sich dein Einsatz. Und mit den Rankings ist es dasselbe, am Anfang geht es langsam, aber je mehr Vertrauen Google in dich hat, desto schneller wird es später gehen. SEO für kleine Unternehmen kann ein absoluter Gamechanger sein – und das, auch mit kleinem Budget.

Davon hab ich bereits öfter in meinem Newsletter erzählt, denn genau das wird oft vergessen wenn man die Kosten vergleicht am Anfang – der Mehrwert den du über die Zeit gewinnst.

Du fragst dich welcher Newsletter? Hier erfährst du mehr:

SEO Strategien für kleine Unternehmen

Ich glaube, wir haben die Vorteile von SEO verstanden, jetzt gehts an die wirkliche Umsetzung. Prinzipiell wollen wir mit Suchmaschinenoptimierung immer 3 Dinge machen:

  • Die technische Basis schaffen
  • Einstiegspunkte für den User schaffen
  • Positive Erfahrung für den User schaffen (er findet, was er sucht)

Daraus setzt sich dann die SEO Strategie zusammen. Allerdings gibt es viele SEO Strategien, wie zum Beispiel die Blogstrategie, die ich nicht unbedingt für kleine Unternehmen empfehlen würde.

Als KMU solltest du vor allem auf folgende Strategien setzen:

Lokale SEO Strategie

Als kleines oder mittelgrosses Unternehmen befinden sich deine Kunden in den meisten Fällen in deiner Nähe. Die gute Nachricht ist das Google das auch weiss, und bei vielen Suchbegriffen sogar lokale Unternehmen vorzieht. Und genau auf diese solltest du dich konzentrieren. 

Dabei kommt es auf verschiedene Dinge an bei einer Lokalen SEO Strategie:

  • Google Unternehmensprofil: Arbeite und verbessere dein Google Unternehmensprofil auf Google Maps. Wichtig ist dabei, dass du die richtige Kategorie auswählst, deine Beschreibung aktuell hältst und Bewertungen deiner Kunden sammelst.
  • Konzentriere dich auf lokalen Suchanfragen: Mit einer lokalen Keyword-Recherche findest du heraus, wonach User in deiner Umgebung suchen. Diese Suchbegriffe kannst du sowohl für deine Website, als auch dein Google Unternehmensprofil verwenden. 
  • Die Website so aufbauen, dass du lokal gefunden wirst: Deine Website sollte dann auch darauf optimiert werden, mit den Inhalten, dass du lokale Relevanz hast. 

Long Tail Keyword Strategie

In SEO bezeichnen wir Suchbegriffe aus mehreren Wörtern als “Long Tail”. Das heisst zum Beispiel, wenn jemand “rote Schuhe mit Klettverschluss” sucht, dann wäre das ein sehr spezifisches Long Tail Keyword.

Meistens haben diese Suchbegriffe natürlich weniger Suchvolumen als zum Beispiel “rote Schuhe”. Was nicht heisst, dass diese nicht relevant sind, vor allem da du mit viel weniger Aufwand dafür auf Platz 1 kommst.

Du solltest deine Strategie also auf solche Suchbegriffe auslegen, damit du mehr Chancen hast, mit deinem Budget auch etwas Bedeutendes zu erreichen. 

Aber natürlich nur solange, wie der Suchbegriff auch mit deinem Angebot zu tun hat. Denn nichts wirds dir bringen für “rote Schuhe mit Klettverschluss” zu ranken, wenn du Scheibenwischer verkaufst.

Kundenprobleme und Lösungen

Wie ich vorher schon erwähnt habe, macht eine Blogstrategie nicht viel Sinn bei kleinen Unternehmen. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber bei den meisten Blogbeiträgen, die du rund um deine Nische schreiben kannst, wirst du einfach grosse Konkurrenten haben, die eine eigene Redaktion haben. 

Was dieser Redaktion aber oft fehlt, ist der direkte Austausch mit den Kunden. Ein Vorteil, den du hast, denn du bist an der Front. Was heisst, es gibt keinen, der die Probleme deiner Kunden besser kennt und die Lösung dazu ist hoffentlich dein Produkt. 

Wenn du dich auf diese Themen konzentrierst, hast du nicht nur weniger Konkurrenz, sondern spricht deine Kunden auch direkt an. Meistens sind die Suchbegriffe dafür auch “Long Tail” also pass dies hervorragend mit der vorherigen Strategie zusammen.

Konzentration auf deine Leistungen bzw. Produkte

Du willst dich zuerst darauf konzentrieren, deine Leistungen und Produkten besser zu positionieren. Warum? Ganz einfach, weil das die Seiten sind, mit denen du Geld machst.

Je besser diese ranken, je mehr Kunden reinkommen über Google, die bereits an deinem Angebot interessiert sind, desto mehr Geld wirst du machen. Dieses Geld kannst du später immer noch in eine Blogstrategie oder ähnlichem investieren. Aber deine Leistungen sollten immer Priorität haben.

Praxistipps für kleine Unternehmen: SEO Massnahmen, die du sofort umsetzen kannst

Hier nun ein paar kleine Massnahmen, die du sofort umsetzen kannst, um deine Position in Suchmaschinen zu verbessern. Die Liste ist natürlich nicht vollständig, denn um wirklich SEO zu machen wirst du jemanden deine Website Analysieren lassen müssen und dir konkrette Massnahmen ausarbeiten lassen.

Das sinnvollste ist dabei mit einem Rundumcheck anzufangen, das nenne ich SEO Erstanalyse. Wenn dich das interessiert, oder du wissen willst um was es geht solltest du dich in meine Liste eintragen. Denn Link bekommst du in der ersten Mail:

Mach deine Website sicher (HTTPS)

Das sollte eigentlich Standard sein heutzutage, dass deine Webseite eine sichere Verbindung aufbaut, allerdings sehe ich es immer noch oft bei kleinen Unternehmen, dass dieser Punkt nicht passt.

Das Problem ist, dass Google solche Seiten oft nicht mal in die Datenbank aufnimmt, da sie wegen der unsicheren Verbindung bereits ausgeschlossen werden.

Wie findest du heraus, ob deine Verbindung sicher ist?

Normalerweise sagt dir das dein Browser direkt oben in der Zeile vor der URL.

In Chrome sieht das zum Beispiel so aus

Wenn du nichts siehst, kannst du vor der URL auf das kleine Symbol klicken und bekommst weitere Informationen. Hier solltest du eine Information finden, dass deine Website sicher ist.

Je nachdem welchen Browser du verwendest, kann dies etwas anders aussehen bei dir, aber du solltest dieselbe Information finden.

Meine Seite ist nicht sicher, was kann ich machen?

Du musst bei deinem Hosting für die Webseite ein SSL Zertifikat installieren. Das funktioniert bei jedem Hosting wieder anders. Wenn deine Webseite jemand extern betreut, würde ich ihm sofort Bescheid geben, dass er das reparieren muss. Wenn du es selbst machst, schreib doch mal dem Support von deinem Hosting, die können es dir sicherlich erklären. 

Google Unternehmensprofil verbessern

Wenn du ein lokales Unternehmen bist, das man besuchen kann, so wie ein Restaurant, sollte es logisch sein, dass dein Google Maps Eintrag super wichtig ist. Eine Verbesserung von deinem Google Unternehmensprofil kann dir bereits sehr viel Sichtbarkeit geben.

Aber auch wenn du Leistungen anbietest und keiner bei dir vorbeikommt, solltest du an deinem Profil arbeiten. Denn dies sind wichtige Informationen für Google, um dein Unternehmen zu verstehen

Du wirst damit für lokale Suchen in deiner Gegend gleich eine viel grössere Bedeutung bekommen, auch wenn dein Google Unternehmensprofil nicht ausgespielt wird.

Dabei kannst du sehr viel machen, und das Ganze würde für einen eigenen Beitrag reichen (denn ich noch irgendwann schreibe). Aber fürs Erste ein paar Tipps:

  • Füll alles aus, was irgendwie mögliche ist. Jede zusätzliche Information hilft, dass dein Profil mehr Bedeutung hat
  • Frag nach Bewertungen und antworte immer auf alle (auch die negativen), die dein Unternehmen kommentieren.
  • Optimiere deine Beschreibung und füge dort Keywords ein 
  • Wähle die beste Kategorie als Hauptkategorie und weitere passende als Nebenkategorien aus
  • Nutz die Optionen, die dir deine Kategorie bietet, wie zum Beispiel Leistungen und Produkte einfügen.

Einfache Backlinks aufbauen

Mit Backlinks findet Google deine Seite öfter und wird sie daher öfter ansehen. Aber je nachdem welche Links du aufbaust, kann es dir auch nochmal eine zusätzliche Relevanz für deine Branche oder für deinen Standort geben. Schau dabei, dass die Seiten seriös wirken, denn das Letzte, was du willst, mit einer unseriösen Seite in Verbindung gebracht werden. 

Eintragen in lokale Verzeichnisse

Um Bedeutung lokal zu gewinnen, kannst du dich auch ganz einfach bei lokalen Verzeichnissen eintragen lassen. Typisch ist dafür zum Beispiel local.ch, auch wenn dies nicht der stärkste Link ist, den du bekommen kannst.

Bei mir in der Gemeinde gibt es zum Beispiel auch ein lokales Unternehmensverzeichnis, bei welchem ich mich eintragen konnte. Aber vielleicht gibt es sogar Branchenspezifische Verzeichnisse, in welche du dich eintragen kannst.

Damit du gewarnt bist, viele dieser Verzeichnisse wie zum Beispiel local.ch werden dich danach mit E-Mails und Angeboten vollspammen. Verwende also vielleicht nicht deine Haupt-E-Mail-Adresse.

Link von Partnern anfragen

Eine weitere gute Möglichkeit um Links aufzubauen und so öfter gefunden zu werden ist es, dass du mit deinen Partnerunternehmen sprichst. Sei es Lieferanten oder Tools, denen du ein Testimonial für ihre Website geben könntest, oder in deinem Netzwerk Leute, mit denen du zusammenarbeitest.

Das alles sind wertvolle Links und Verbindungen zu deinem Unternehmen, die dir nochmal einen kleinen Kick an Relevanz geben können. 

Eine einfache Website

Wenn es um deine Website geht, ist es das beste, du hältst sie so einfach wie möglich. Und damit meine ich so einfach wie möglich.

Verrückte und kreative Designs, ungewöhnliche Menü Positionen oder Animationen mögen gut aussehen für den Design-Wettbewerb, bei dem sich der Webdesigner anmeldet. Aber für SEO kann all das tödlich sein.

Je simpler du dein Webdesign hältst, desto weniger technische Fehler schleichen sich ein. Und die technische Basis schaffen für SEO ist oft der teuerste Teil. 

Dein Vorteil: Du hast keine Marketingabteilung zwischen dir und dem Webdesigner, die versucht etwas “besonderes” zu machen – sondern kannst direkt mit dem Webdesigner reden, dass er bitte am Boden bleibt und nichts Verrücktes macht. 

Mein Tipp: Verzichte auf OnePager – Suchmaschinen können nicht klar erkennen, wofür sie ranken sollten. Auch kannst du bei einem OnePager deine Keywords nicht auf unterschiedliche Unterseiten verteilen. 

Fazit: Rentiert sich SEO für kleine Unternehmen? 

Auf jeden Fall! Und ich hoffe, das ist dir nun am Ende dieses viel zu langen Beitrages klar. Auf lange Sicht wird SEO dafür sorgen, dass du stetig Marketing machst und die Leute dich entdecken, ohne dass deine Google Ads laufen und deine Ausgaben steigen.

Und wie schon erwähnt, wenn du SEO machen willst, empfehle ich dir einen Experten ins Boot zu holen. Start mit einer SEO Erstanalyse und setze die Punkte, um die es in deiner Nische braucht, um auf Google ganz oben zu sein.

Weitere Beiträge die dich interessieren könnten

Häufige Fragen

Was ist besser für kleine Unternehmen, eine SEO Agentur oder einen SEO Consultant anstellen?

Für kleine Unternehmen würde ich definitiv einen SEO Consultant empfehlen. Klar das muss ich jetzt ja sagen schliesslich bin ich ein SEO Consultant. Aber lass mich dir das ein bisschen aus meiner Erfahrung heraus erklären.

Ich habe gearbeitet, und arbeite immer noch, bei Agenturen. Was mir dort aufgefallen ist, die wichtigsten Kunden sind jene mit einem grossen Namen oder einem grossen monatlichen Budget. Mit einem Logo, das man auf die Website klatschen kann, um zu zeigen, wie gut man ist.

Ok, es muss nicht immer so ins extreme gehen. Aber ein kleines Unternehmen hat in einer Agentur einfach niemals die Priorität. Du wirst von einem Mitarbeiter zum nächsten geschoben, denn du bist so klein, dass du das Einschulungsprojekt für neue Consultants bist. 

Dinge, die dir mit einem SEO Consultant oder SEO Experten nicht passieren. 

Wie teuer ist SEO?

SEO ist nicht günstig, also zumindest richtiges SEO. Lass dich nicht täuschen, da draussen von Leuten, die dir für 500 CHF eine Keywordrecherche und einen kompletten Check anbieten. Wenn du Erfolg haben willst, wirst du mehr Geld in die Hand nehmen müssen. 

Und glaub mir, es ist besser, wenn du das Geld ansparst und gleich richtig “gscheides” SEO machst, damit du die Investition auch wieder zurückbekommst. Als eine billige SEO Leistung zu kaufen nur, um festzustellen, dass es nicht funktioniert hat. 

Kann ich SEO selber lernen?

Natürlich kannst du das. Aber du wirst Zeit brauchen. Viel Zeit und vieles probieren müssen. Ich hab mit so vielen Projekten gearbeitet und das meisten gelernt in dem ich Sachen ausprobiert habe in den verschiedenen Nischen – und natürlich mit den richtigen Mentoren, die mich weitergebracht haben.

Wenn du also wirklich SEO lernen willst, solltest du bei einer Agentur anfangen zu arbeiten. Das ist der schnellste Weg. Aber ich glaube eigentlich nicht das, das in deinem Fall sinnvoll ist, wenn du dein eigenes Unternehmen hast. 

Die Basics lernst du sicher, schnell und kannst selber umsetzen. Aber dir fehlt es am kritischen Denken und einzuschätzen, was wirklich Erfolg bringt und was nicht. Dafür braucht es einfach Erfahrung. 

Mein Webdesigner hat gesagt er kann SEO, warum sollte ich dann einen SEO Experten anstellen?

Ich hab letztes Jahr mal dir runde telefoniert bei verschiedenen Webdesignern in der Schweiz, um nachzufragen, was sie so machen, wenn sie schreiben “SEO optimierte Website”. Ich kann dir sagen, was dein Webdesigner macht:

  • Er installiert dir ein SEO Plugin
  • Er verbindet die SEO Analyse Tools von Google (Google Search Console)
  • Er befüllt das Snippet (Titel und Meta-Description)

Wenn er richtig Fortgeschritten ist, macht er noch eine kleine Keywordrecherche – der aber jegliche Strategie fehlt um auch ranken zu können. Und er fügt diese paar Keywords, die nur halb recherchiert sind, auf der Seite ein. 

Nichts von dem wird ausreichen, dass du auf Google irgendwas erreichst. 

Ich will jetzt nicht den Webdesigner schlecht reden. Er weiss es nicht besser, und meint das dies wirklich SEO ist. Er ist halt nun mal ein Webdesigner und kein SEO Experte – denn das sind zwei komplett unterschiedliche Berufe und das aus gutem Grund.

Ich hab bereits SEO gemacht, aber irgendwas läuft falsch mit Google. Was kann das Problem sein?

Vermutlich liegt das Problem nicht an Google, sondern an deiner Website. Dabei kann es alles Mögliche sein: Du sperrst den Google Algorithmus aus, deine Website ist nicht optimiert, zu viele Animationen und alles hinter Javascript, du verwendest nicht die Begriffe die deine User suchen, du triffst die Suchintention nicht, deine Konkurrenz ist zu stark und du brauchst eine sinnvolle Strategie, du gehst zu generische Keywords an, bei denen du keine Chance hast, und viel mehr.

Für den Anfang kannst du dir “Google findet meine Website nicht” durchlesen. Aber vermutlich wirst du einen Experten brauchen. Wir können gerne einen Termin ausmachen für ein Beratungsgespräch, bei dem du mir deinen konkreten Fragen stellen kannst. Der Preis dafür sind 200 CHF. Schreib mir einfach eine E-Mail unter daniela@danileitner.ch.


Avatar von Dani Leitner

Autor:


Noch mehr Wissen über SEO?
Dann meld dich für meinen Newsletter an. Täglich wie die Zeitung, nur unterhaltsamer und viel weniger deprimierend. Mit 3 Minuten am Tag SEO lernen.
Worauf wartest du noch?

Schreibe einen Kommentar